Das Motorrad-Blog (nicht nur) für Alte Knacker

Kategorie: Aus der Werkstatt Seite 1 von 2

Der Anlasser der Yamaha XV 1100 Virago

Beitrag oben halten

Ein neuralgischer Punkt bei der Schildmaid und ihren Schwestern

Beim Anlasser der Yamaha XV 1100 Virago handelt es sich um einen Schub-Schraubtrieb-Anlasser, wie man ihn auch vom Auto her kennt. Die Funktionsweise ist die gleiche, nur konstruktiv ist er etwas anders aufgebaut. Damit hängt es auch zusammen, dass man ihn bei Defekten nicht komplett tauschen muss wie bei einem Auto. Vielmehr lassen sich die einzelnen Komponenten – Anlassermotor, Magnetschalter usw. – separat austauschen. Es gibt hier auch einige Virago-typische Schwachpunkte, mit denen wir Viragisti immer wieder zu tun haben.

Papierdichtung selber machen

Beitrag oben halten

Dichtung und Wahrheit

Natürlich ist es einfacher und besser, eine kaputte Gehäusedichtung durch eine neue zu ersetzen. Wenn man denn eine bekommen kann. Ist vorgefertigter Ersatz nicht erhältlich, muss sich der Schrauber halt selbst helfen. Wenn man weiß wie, kann man ohne weiteres eine Papierdichtung selber machen. Dichtungspapier kann man in allen möglichen Stärken kaufen und das Werkzeug dazu sollte eigentlich in einem (Schrauber)-Haushalt vorhanden sein.

Automatik-Schweißhelm für kleines Geld

Beitrag oben halten

Schweißschild war gestern

Es ist schon einige Jahre her, dass ich mir mein erstes Sigmaschweißgerät zugelegt habe. Mittlerweile habe ich schon das zweite. Bisher habe ich aber immer noch mit einem altertümlichen Schweißschild gearbeitet. Damit ist jetzt Schluss: Gestern kam ein Automatik-Schweißhelm ins Haus bzw. in die Schrauberbude.

Schrauben richtig kürzen

Beitrag oben halten

Der Dreh mit dem Schneideisen

Wem ist das noch nie passiert? Eine Schraube fehlt, man hat sogar eine passende – doch die ist dummerweise zu lang. Was tun? Natürlich absägen! Dummerweise ruiniert man dabei aber gern den Gewindegang. Und zwar genau an der Stelle, wo das zugehörige Außengewinde ansetzen soll: Nämlich am neuen Anfang des Gewindes. Nun gibt es da aber einen Trick, wie man Schrauben richtig kürzen kann…

Aus dem Landtechnik-Laden: Bohrfutter und Gewindeschneidsatz

Beitrag oben halten

Zuwachs in der Werkstatt

Heute habe ich mir mal wieder ein paar neue Werkzeuge geleistet. Ein neues Bohrfutter für die Tischbohrmaschine und einen Gewindeschneidsatz. Sowas kann man sich unter anderen in einem Landtechnik-Laden besorgen. Bauern schrauben heute auch viel und zwar an ihre Landmaschinen. Deswegen kauft man heutzutage, wo die Eisenwarenläden fast ausgestorben sind, dort, wo sich auch die Bauern so etwas besorgen. Die sind nämlich schlauer als der Durchschnittsverbraucher. Sie sehen auf Qualität und Preis und deswegen ist man gut beraten, wenn man da kauft, wo auch die Bauern kaufen.

Seite 1 von 2

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén

Consent Management Platform von Real Cookie Banner